Okt
21

Dem Grund einer Zeitumstellung können die Menschen heutzutage nur noch bedingt folgen. Viele freuen sich einfach über die Tatsache, eine Stunde länger schlafen zu dürfen. Doch die Meisten vergessen dabei, dass sich lediglich ein Tag auf 25 Stunden erweitert. Alle folgenden Tage, bis zur erneuten Umstellung auf die Sommerzeit, haben ihren ganz normalen 24-Stunden-Rythmus.

Nun stellen sich einige die Frage:”Sommerzeit, Winterzeit – die Uhr vor oder zurück stellen?”

An diesem Wochenende wird die Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag von 3 Uhr auf 2 Uhr zurück gestellt. Kürzere Tage bedeuten längere Nächte und somit mehr Schlaf, aber leider nur für diesen Sonntag. Das war jedoch vor ca. 92 Jahren (erstmals in Irland) nicht im Sinne des Erfinders.

Grund für die Zeitumstellung war die erhoffte Einsparung von Energie in Form von Strom und vorallem Öl zur Lichtgewinnung. Durch die Nutzung von längerem Tageslicht im Sommer (also vorgestellte Zeit) wollte man so den Verbrauch im Winter ausgleichen. Deswegen spricht man auch bei Winterzeit von der “Normalzeit”.

Das Thema der Zeit- bzw. Uhrenumstellung ist auch in der heutigen Politik ein umstrittenes Thema. Viele fordern die Abschaffung dieser Tradition, da uns heute auch andere Möglichkeiten der Energiegewinnung zur Verfügung stehen (unter anderem Solarenergie, Wasser- und Windenergie). Wenn dann also die Winterzeit wieder als Normalzeit gelten soll, seien wir gespannt wie unser Biorythmus das wenige Sonnenlicht in den kalten Monaten verarbeitet; künstliches Licht ersetzt nicht die Sonne.

Aber egal was die Zukunft für uns bereit hält, noch existiert die Zeitumstellung. Dieses Jahr ist der Stichtag zur Zeitumstellung auf Winterzeit/Normalzeit der 26.10.2008.

Und denkt daran, ihr könnt nur diese eine Nacht länger schlafen oder auch Party machen. Danach gibt die Uhr wieder nur 24 Stunden her.



Bislang leider keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Aktueller Beitrag: Zeitumstellung im Herbst / Oktober 2008 auf Winterzeit